Überspringen

La belle époque

Nicolas Bedos, Frankreich, 2019o

s
vzurück

Mit zunehmendem Alter ist Victor missmutiger geworden. Bis seine Frau genug hat und ihn vor die Tür setzt. Verzweifelt wendet sich der unfreiwillige Single an ein Unternehmen, das seine Kunden in eine Epoche ihrer Wahl eintauchen lässt – in einem Filmstudio mit detailliertem Szenenbild und Schauspielern. Victor entscheidet sich für den 16. Mai 1974: den Tag, an dem er das erste Mal seiner Frau begegnete.

Die Komödie spielt geschickt mit Sentimentalitäten und Erinnerungen. Es ist französisches Starkino, Daniel Auteuil und Fanny Ardant geben mit bissigem Dialogwitz das Paar, dessen Ehe nur in der Vergangenheit gerettet werden kann. Wo man hinschaut, tauchen weitere bekannte Gesichter auf. Diese Art von Nostalgie lässt man sich gerne gefallen.

Matthias Lerf

Avec ses dialogues mordants et sa mise en scène virevoltante, Nicolas Bedos orchestre une chronique joyeusement nostalgique sur les affres de l’amour face au temps qui passe.

Barbara Théate

On pense à The Game de David Fincher, à Truman Show de Peter Weir, et même à la série L'île fantastique ! Le talent et l'inspiration de Bedos en plus. Soit beaucoup plus. A 39 ans, le réalisateur a la maturité d'un sexagénaire, portant sur le couple et sur la société un regard à la fois tendre et désespéré. Chaque situation, chaque réplique font mouche et touche. Le plus impressionnant est qu'il a écrit seul ce scénario ultra-compliqué sans s'emmêler les crayons. Une véritable prouesse.

Christophe Carrière

La belle époque, deuxième long métrage de Nicolas Bedos, est une très belle réussite. Rares sont les comédies françaises aussi inventives, aussi rythmées, mélangeant avec autant de finesse cocasserie et émotion et bénéficiant en plus d’une telle distribution XXL.

Jean-Jacques Corrio

Galerieo

27.11.2019
© Alle Rechte vorbehalten Frankfurter Allgemeine Zeitung. Zur Verfügung gestellt von Frankfurter Allgemeine Zeitung Archiv
Kino-Zeit, 19.05.2019
© Alle Rechte vorbehalten Kino-Zeit. Zur Verfügung gestellt von Kino-Zeit Archiv
Variety, 01.06.2019
© Alle Rechte vorbehalten Variety. Zur Verfügung gestellt von Variety Archiv
Screen Daily, 20.05.2019
© Alle Rechte vorbehalten Screen Daily. Zur Verfügung gestellt von Screen Daily Archiv
L'Express, 20.05.2019
© Alle Rechte vorbehalten L'Express. Zur Verfügung gestellt von L'Express Archiv
Filmexplorer, 15.11.2019
© Alle Rechte vorbehalten Filmexplorer. Zur Verfügung gestellt von Filmexplorer Archiv
Interview with the cast and crew
/ TIFF
en / 07.09.2019 / 18‘44‘‘

Interview avec Nicolas Bedos et Doria Tillier
Karine Weinberger / cinefile
fr / 03.11.2019 / 13‘02‘‘

Doria Tillier et Daniel Auteuil sur "On n'est pas couché"
/ France 2
fr / 02.11.2019 / 17‘33‘‘

3 moments qui ont changé la vie de Nicolas Bedos
/ Brut
fr / 29.10.2019 / 3‘21‘‘

Zeitreise in die Belle Époque (Reportage)
/ SWR
de / 03.02.2020 / 29‘50‘‘

Filmdateno

Genre
Komödie, Drama
Länge
110 Min.
Originalsprache
Französisch
Bewertungen
cccccccccc
ØIhre Bewertung7.4/10
IMDB-User:
7.4 (8271)
Cinefile-User:
< 10 Stimmen
KritikerInnen:
< 3 Stimmen q

Cast & Crewo

Daniel AuteuilVictor
Guillaume CanetAntoine
Doria TillierMargot
MEHR>

Bonuso

iGefilmt
Interview with the cast and crew
TIFF, en , 18‘44‘‘
s
Interview avec Nicolas Bedos et Doria Tillier
cinefile, fr , 13‘02‘‘
s
Doria Tillier et Daniel Auteuil sur "On n'est pas couché"
France 2, fr , 17‘33‘‘
s
3 moments qui ont changé la vie de Nicolas Bedos
Brut, fr , 3‘21‘‘
s
Zeitreise in die Belle Époque (Reportage)
SWR, de , 29‘50‘‘
s
gGeschrieben
Besprechung Frankfurter Allgemeine Zeitung
Andreas Kilb
s
Besprechung Kino-Zeit
Joachim Kurz
s
Besprechung Variety
Peter Debruge
s
Besprechung Screen Daily
Allan Hunter
s
Besprechung L'Express
Christophe Carrière
s
Besprechung Filmexplorer
Maria Di Salvatore
s
Wir verwenden Cookies, um Ihnen einen individuell angepassten Service zu bieten (Detailangaben hierzu in unserer Datenschutzerklärung.) Mit dem Weitersurfen auf cinefile.ch stimmen Sie unserer Cookie-Nutzung zu.